Veränderungsmanagement

Unternehmen, Organisationen und andere Gruppen unterliegen einer kontinuierlichen Entwicklung und Veränderung. Nur so kann eine permanente Anpassung an die Anforderungen und äußeren Einflüsse ermöglicht werden. Wir begleiten, steuern und koordinieren Ihre Veränderungsprozesse.

anja zimmermann coaching |  Veränderungsmanagement

grade

Unternehmen und Organisationen, die langfristig erfolgreich arbeiten wollen, müssen sich an den ständig verändernden Rahmenbedingungen ihres Umfeldes orientieren. Die äußeren Veränderungen bedingen meistens auch Veränderungen innerhalb der Organisation. Oftmals können diese Veränderungen auf einer technisch-fachlichen Ebene sehr schnell umgesetzt werden. Jedoch bleibt dabei häufig der Blick auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Strecke. Denn die Menschen, die an der Veränderung beteiligt oder von dieser betroffen sind, finden sich in der veränderten Umgebung nicht so schnell zurecht. Sie sind aber der wesentliche Baustein in einem erfolgreichen Veränderungsprozess.

Das Veränderungsmanagement bezieht die beteiligten und betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter strukturiert und planvoll in den Veränderungsprozess ein. Die Bedürfnisse, Anforderungen, Ängste und Widerstände der Menschen werden aufgegriffen und im Veränderungsprozess berücksichtigt. Die wertvollste „Ressource” einer Organisation, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wird in der Veränderung wahr- und ernstgenommen.

Leistungsumfang im Veränderungsmanagement

Wir begleiten, steuern und koordinieren Veränderungsprozesse in Organisationen und Gruppen. Zu unseren Leistungen gehören:

  • Analyse des Veränderungsprozesses inklusive Identifizierung der beteiligten Personen/ Personengruppen (Stakeholder) und deren Interessen und Zielstellungen
  • Ableitung von Maßnahmen zur Begleitung des Veränderungsprozesses sowie Planung dieser Maßnahmen und Zuweisung von Verantwortlichkeiten
  • Steuerung der Maßnahmenumsetzung zur Begleitung des Veränderungsprozesses
  • Begleitung und kommunikative Unterstützung von Informationsveranstaltungen, Workshops, Verhandlungen etc.
  • Unterstützung der Fachebene bei der Aufbereitung/ Vermittlung der fachlichen Inhalte des Veränderungsprozesses an die beteiligten Personen/ Personengruppen
  • Coaching von beteiligten Personen/ Personengruppen zur besseren Orientierung im Veränderungsprozess und in der perspektivischen Neuausrichtung der Organisation

Voraussetzungen für ein Veränderungsmanagement

Für die Etablierung eines Veränderungsmanagements und die Benennung eines Veränderungsmanagers zur Begleitung eines Veränderungsprozesses sollten folgende Rahmenbedingungen gegeben sein:

  • Die Führungs- und Entscheiderebene der Organisation muss die Etablierung eines Veränderungsmanagements, die Benennung einer Veränderungsmanagerin und deren Rolle befürworten und unterstützen.
  • Die strategische und inhaltliche Zielstellung der Veränderung muss formuliert und von der Führungs- und Entscheiderebene mitgetragen werden.
  • Der Veränderungsprozess muss von der Führungs- und Entscheiderebene mitgetragen und unterstützt werden.

Coaching im Veränderungsprozess

Ein wichtiger Bestandteil im Veränderungsmanagement kann das Angebot von Coachings für Führungskräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der im Veränderungsprozess befindlichen Organisation sein. Coaching, das im Rahmen eines Veränderungsprozesses angeboten wird, unterliegt den gleichen Regelungen, Grundsätzen und Vorgehensweisen, die wir für die Einzel- und Führungskräfte-Coachings gelten.

Neutralität

Die Veränderungsmanagerin, als steuernde und koordinierende Rolle im Veränderungsmanagement, verhält sich neutral und unabhängig. Darüber wird zu Beginn der Tätigkeit der Veränderungsmanagerin in allen Instanzen informiert. Nur so ist eine Öffnung aller am Veränderungsprozess beteiligten Personen/ Personengruppen möglich. Ferner bleibt die Glaubwürdigkeit der Veränderungsmanagerin gewahrt. Besonders bei möglichen Coachings von einzelnen Personen oder Personengruppen, die während des Veränderungsprozesses durchgeführt werden sollen, ist die Neutralität des Coaches/ der Veränderungsmanagerin unerlässlich. Ansonsten kann der gecoachte Personenkreis den Eindruck von Manipulation und Beeinflussung durch die Hausleitung oder die Führungsebene bekommen. Dies wäre im Sinne eines Coachings kontraproduktiv und unethisch.

Organisatorische Einordnung

Es wird empfohlen, die Rolle der Veränderungsmanagerin organisationsübergreifend direkt an der Haus- oder Firmenleitung anzubinden. So kann eine gewisse Neutralität und fachliche Unabhängigkeit im Veränderungsprozess gewahrt bleiben. Außerdem wird die Positionierung und damit auch die Akzeptanz der Veränderungsmanagerin gestärkt, da eine Unterstützung der Tätigkeit der Veränderungsmanagerin durch die Führungs- und Entscheiderebene nach außen dokumentiert wird.

Menü